Verwaltungsgericht Halle

Bitte beachten Sie die Sperrung des Kreuzungsbereichs Merseburger Straße – Thüringer Straße ab dem 15.10.2018. Nähere Informationen finden Sie hier.

Allgemeines

Haupteingang Justizzentrum Halle
Verwaltungsgericht im Justizzentrum Halle

Das Verwaltungsgericht Halle ist neben dem Gericht in Magdeburg ein Verwaltungsgericht erster Instanz.

Hausanschrift:

Thüringer Straße 16, 06112 Halle

Postanschrift:

Postfach 10 02 58, 06141 Halle

Telefon: (0345) 220-0

Telefax: (0345) 220-2332

E-Mail: vg-hal(at)justiz.sachsen-anhalt.de

Geschäftszeiten der Serviceeinheit:

Mo, Mi, Do                  8:30 - 15:30 Uhr
Di                                 8:30 - 16:00 Uhr

freitags und an Arbeitstagen vor Feiertagen 8:30 Uhr - 12:00 Uhr

Sprechzeiten der Rechtsantragstelle:

Di, Mi, Do, Fr              9:00 - 12:00 Uhr
Di                              15:00 - 16:00 Uhr

sowie nach tel. Vereinbarung 0345/220-2334

Öffnungszeiten des Verwaltungsgerichts Halle während der Feiertage:

am 24.12.2018 geschlossen
am 31.12.2018 geschlossen

Wenn ein Eilantrag gestellt werden soll, über den noch vor Ablauf des 21.12.2018 und 28.12.2018 entschieden werden muss, wird aus organisatorischen Gründen gebeten,  dies bis 13.00 Uhr beim Gericht anzukündigen.

 

 

Die Präsidentin und ihr Vertreter

  • Präsidentin des Verwaltungsgerichts Halle: Präs´inVG Kristina Kubon
  • Vizepräsident: VPräsVG Andreas Pfersich
  • Stellvertretende Pressesprecherin: Ri´inVG Büschel; Tel: 0345/220-2314

 

 

Elektronischer Rechtsverkehr beim Verwaltungsgericht Halle seit dem 01.10.2009:

Per e-mail können in Rechtssachen Verfahrensanträge oder Schriftsätze nicht rechtswirksam eingereicht werden. Das Verwaltungsgericht Halle ist jedoch seit dem 01.10.2009 auch "auf elektronischem Wege" zu erreichen. Nähere Hinweise finden Sie unter der Rubrik "Themen / Elektronischer Rechtsverkehr".

Besonders eilbedürftige Verfahren:

Wenn ein Eilantrag gestellt werden soll, über den noch vor Ablauf des Tages entschieden werden muss, wird aus organisatorischen Gründen gebeten, dies bis 13.00 Uhr beim Gericht anzukündigen.

Wenn ein Eilantrag an einem Wochenende oder einem Feiertag gestellt werden soll, über den noch vor dem nächsten Werktag entschieden werden muss, wird aus organisatorischen Gründen gebeten, dies am vorherigen Werktag bis 13.00 Uhr beim Gericht anzukündigen.  

Soweit für o. g. besonders eilbedürftige Verfahren das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) genutzt werden soll, wird darauf hingewiesen, dass eine fristgerechte Bearbeitung nur innerhalb der angegebenen Geschäftszeiten sichergestellt werden kann. Außerhalb dieser Zeiten, insbesondere am Werktag vor dem Wochenende und vor Feiertagen, wird auf eine Übermittlung per Telefax und die vorgenannte telefonische Ankündigung verwiesen. Eine Bearbeitung elektronisch eingereichter Anträge ist dann nicht möglich.